Willkommen auf der Website der Gemeinde Pratteln



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Prattler Rechnung 2019 schliesst mit Ertragsüberschuss ab

Die Jahresrechnung 2019 der Einwohnergemeinde Pratteln weist bei einem Aufwand von CHF 96'487'212 und Erträgen von CHF 96'925'890 einen Ertragsüberschuss nach Gewinnverwendung von CHF 438'677 aus. Das Budget sah einen Mehraufwand von CHF 714'200 vor.

Der Ertragsüberschuss vor Gewinnverwendung liegt bei rund CHF 8 Mio. Verantwortlich für dieses gute Ergebnis sind folgende Faktoren:

  •  Aus dem horizontalen Finanzausgleich hat die Einwohnergemeinde aufgrund des tiefen Fiskalertrags des Vorjahres einen Betrag von CHF 4.1 Mio. erhalten. Budgetiert war eine Zahlung in den horizontalen Finanzausgleich von CHF 3.1 Mio.
  • Die Fiskalerträge der juristischen Personen sind 2019 wieder auf das Niveau von 2017 angestiegen.
  • Aufgrund kantonaler Vorgaben mussten Rückstellungen für die Ausfinanzierung der Vorsorgeeinrichtung (BLPK Ausfinanzierung) in der Höhe von CHF 2.8 Mio. aufgelöst werden.
  • Die Budgets im Sach- und Betriebsaufwand wurden diszipliniert eingehalten.

Der Gemeinderat erwartet aufgrund der Corona-Krise Auswirkungen auf den Gemeindehaushalt in den kommenden Jahren. Rückläufige Steuererträge, eine
Zunahme der Sozialhilfekosten und Aufwendungen im Zusammenhang mit Pandemiemassnahmen werden die Rechnungen zusätzlich belasten. Aus diesen
Gründen - und dank dem guten Rechnungsabschluss 2019 - beantragt der Gemeinderat dem Einwohnerrat die Einlage von CHF 2.5 Mio. in die finanzpolitische Reserve. Zusätzlich sollen mit der Einlage von CHF 5 Mio. in die Vorfinanzierung für Gemeindeinfrastrukturbauten langfristig die Abschreibungen für zukünftige Investitionen entlastet werden.

Die gebührenfinanzierten Spezialfinanzierungen Wasser, Abwasser und MMN (Multimedianetz, ehemals GGA) weisen Ertragsüberschüsse aus. Bei der Abfallbeseitigung ist ein Aufwandüberschuss zu verzeichnen. Dieser Verlust, resultierend aus einer Weitergabe von Gebührensenkungen an die Bevölkerung, wird bewusst in Kauf genommen, um das Eigenkapital dieser Spezialfinanzierung zu reduzieren.

Die Investitionstätigkeit hat im Vergleich zum Vorjahr leicht abgenommen. Von den insgesamt CHF 7.75 Mio. flossen die grössten Ausgaben in die Sanierung von Burggarten- und Schlossschulhaus sowie in die Neubauten der diversen Kindergärten. Einnahmen konnten hauptsächlich durch Anschlussbeiträge Wasser/Abwasser generiert werden. Die Nettoinvestitionen beliefen sich auf CHF 4.35 Mio.

Sowohl die liquiden Mittel (+ CHF 12 Mio.) als auch die Fremdverschuldung (+ CHF 8.8 Mio.) haben in der Berichtsperiode zugenommen. Die Nettozunahme der liquiden Mittel von CHF 3.2 Mio. begründet sich in der tieferen Investitionstätigkeit, dem angestiegenen Fiskalertrag und der Zahlung aus dem horizontalen Finanzausgleich. Per Ende 2019 betrug die Fremdverschuldung CHF 33.8 Mio. Die Gemeinde verfügte über eine Liquiditätsreserve von CHF 21.5 Mio.

Gemeinderat Pratteln
Christine Gogel, DC Finanzen



Datum der Neuigkeit 7. Mai 2020
  • Druck Version
  • PDF
© Copyright Gemeinde Pratteln 2020