Willkommen auf der Website der Gemeinde Pratteln



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Banntag


Zum Prattler Brauchtum gehört auch der Bannumgang am Auffahrtstag, bei welchem in drei Rotten zu Fuss und zu Pferd die Gemeindemarchungen abgeschritten und die Bannsteine geschmückt werden.

Banntag

Horne und chläppere


Der Brauch des Hornens diente früher der Austreibung böser Geister und der Vertreibung des Winters. Bei Katastrophen oder feindlichen Überfällen diente es wie bei Feuer als Alarminstrument.

Horne und chläppere

Eierlesen


Der Eierleset ist ein alter Frühlingsbrauch, der heutzutage meist von örtlichen Turnvereinen ausgerichtet und in unterschiedlichen Formen praktiziert wird. Obwohl der Eierleset in den meisten Gemeinden am Weissen Sonntag (dem Sonntag nach Ostern) stattfindet, hat er keinerlei religiöse Bezüge. Das Ei als Symbol der Fruchtbarkeit steht hierbei im Mittelpunkt. Versinnbildlicht wird das Erwachen der Natur – der Sieg des Frühlings über den Winter.

Eierlesen

Der Butz


Der Butz ist der einzige heute noch in der Schweiz praktizierte Heische- und Bettelzug. Über dessen Ursprung gibt es heute zahlreichen Theorien. Er wird am Samstag vor der Fasnacht abgehalten. Die Hornbuebe alti Garde, begleiten ihn ab 8.00 Uhr, Start ist immer im Rumpel.

Der Butz

Fasnacht


Pratteln feiert die Fasnacht immer ein bisschen vor Basel. Die Fasnachtscliquen Saggladärne, Gaudi-Clique, Güllerugger, die Guggemuusig Rhy-Schränzer und Nachtfalter-Schränzer machen aus den Fasnachtstagen auch in Pratteln für viele die schönsten Tage des Jahres. Vor allem auch dank dem Butz, einem alten Heische- oder Bettelbrauch, der am Samstag vor der Fasnacht abgehalten wird. Die Hornbuebe alti Garde begleiten ihn ab 8.00 Uhr, Start ist immer im Rumpel.

Fasnacht

  • Druck Version
  • PDF
© Copyright Gemeinde Pratteln 2017