http://www.pratteln.ch/de/woharb/wohnenbauen/projekte/
22.10.2019 09:44:09


Bauprojekte


Unsere Gemeinde entwickelt sich weiter, wird urbaner und an vielen Orten belebter. In den letzten Jahren sind zahlreiche neue Wohnungsüberbauungen entstanden. Die Gemeinde investiert kräftig in ihre eigene Infrastruktur. Pratteln zielt mit der verdichteten Bauweise darauf ab, attraktive Aussenräume und lebendige Wohnquartiere mit guten Einkaufs-, Gastronomie-, und Freizeitangeboten zu schaffen. Es sollen lebendige, identitätsstiftende Quartiere entstehen, die sowohl für Bewohner und Gewerbetreibende eine hohe Aufenthaltsqualität aufweisen.

Die Hochhäuser Aquila, Ceres- und Helvetia-Tower setzen in Pratteln neue städtebauliche Akzente und lassen durch ihre Präsenz urbane Räume mit neuen Lebensqualitäten entstehen.

Die Überbauung der ehemaligen Coop-Verteilzentrale nördlich des Bahnhofs ist Teil einer übergeordneten Entwicklungsplanung mit einer gemischten Wohn- und Gewerbenutzung. Die Zwischennutzungen für die kommenden vier Jahre machen das Areal erlebbar, dienen als Anknüpfungspunkt für die Transformation und werden die zukünftige Identität von Pratteln mitprägen.

Die Gemeinde plant im Gebiet Münchacker einen Schulhauskomplex mit einer Dreifachturnhalle, um die steigenden Schülerzahlen abzufedern.

Neubau Doppel-Kindergärten


Die vier gemeindeeigenen Kindergärten Hexmatt, Zweien, Vogelmatt und Gehrenacker sind am Ende ihrer Lebensdauer. Die Bausubstanz ist in schlechtem Zustand und eine Sanierung nicht sinnvoll. Mit den vier neuen Doppelkindergärten erhalten die Kindergartenkinder zeitgemässe Räumlichkeiten und attraktive Freiräume zum Spielen und Turnen.



Neubau Doppel-Kindergärten

Sanierung und Aufstockung Schulhaus Längi


Das Schulhaus Längi mit Turnhalle, Baujahr 1971, ist in einem sanierungsbedürftigen Zustand. Die Gebäudehülle und die Haustechnik müssen umfassend erneuert werden.

Sanierung und Aufstockung Schulhaus Längi