Kopfzeile

AN Barrierefreiheit

Neue Weiher rund um Pratteln

25. September 2020

Pratteln fehlt es an Tümpeln und Weihern, die miteinander vernetzt sind. Die Bürgergemeinde, die Einwohnergemeinde und der Natur- und Vogelschutzverein haben deshalb sieben neue Weiher in Pratteln realisiert, welche die Vernetzung langfristig sichern sollen. Der Talweiher und die Lachmatt bilden dabei das Rückgrat des Netzwerks, die über Frenkendorf ins Ergolztal und über Muttenz ins Birstal hineinreichen soll.

Mit den neu geschaffenen Biotopen soll primär die schweizweit stark gefährdete Geburtshelferkröte, im Volksmund „Glögglifrosch“, gefördert werden. Profitieren werden aber auch andere Tiere, wie Frösche oder Molche, Insekten und auch Vögel.

Mitfinanziert wurden die Weiher zum Teil durch den Naturfonds „Salzgut“ der Schweizer Salinen. Die Gemeinde Frenkendorf hat an sieben Standorten Weiher oder kleine Trittsteinbiotope für eine bessere Vernetzung erstellt. Die Standorte der Weiher sind im Weiherinventar von Pro Natura Baselland ersichtlich.