Kopfzeile

AN Barrierefreiheit

Aufwertung Bahnhofstrasse

Die Bahnhofstrasse wird zur verkehrsorientierten Strasse mit Tempo 30

Die Bahnhofstrasse wird ab Oktober 2021 saniert. Die Arbeiten sollen bis zur Durchführung des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests im August 2022 abgeschlossen sein. Die Sanierung führt zu einer höheren Verkehrssicherheit, einem attraktiveren Strassenraum und reduzierten Lärmimmissionen.

Die Bahnhofstrasse ist ein Flickenteppich und der Instandstellungsbedarf ist gross. Bei zahlreichen Gebäuden werden zudem die Lärm-Immissionsgrenzwerte überschritten. Im Zuge der neuen Überbauungen nutzt die Gemeinde den veränderten Strassenraum, um die Strasse attraktiver, lebendiger und vor allem auch sicherer zu machen.

Die wichtigsten Veränderungen auf einen Blick:

  • Die Trottoirs werden verbreitert, die Fahrbahn dafür verschmälert. Die bestehende, gerade Linienführung der Strasse, wird durch eine „Verschwenkung der Fahrbahn“ unterbrochen. Auch die geplanten Mittelinseln helfen, die Fahrgeschwindigkeit zu senken. Sie erhöhen gleichzeitig die Sicherheit des Schulweges in West/ Ost-Richtung, speziell bei der Einmündung St. Jakobstrasse / Bahnhofstrasse.
  • Die vorhandenen Parkbuchten werden aufgehoben und durch Längsparkfelder und Veloabstellplätze ersetzt. Die Längsparkfelder und Veloabstellplätze werden auf dem Trottoir angeordnet.
  • Es werden zusätzliche Bäume gepflanzt. Die Bäume erhalten grosszügige Bauminseln mit Sitzelementen.

Die Strasse ist künftig eine verkehrsorientierte Strasse mit reduzierter Geschwindigkeit (Tempo 30), die jedoch gegenüber den einmündenden Strassen vortrittsberechtigt bleibt. Dies ist besonders für den Ortsbus wichtig. Die Fussgängerstreifen werden beibehalten.