Kopfzeile

AN Barrierefreiheit

Landschaftsplanung

Unsere Landschaft steht im Spannungsfeld ihrer vielfältigen Ansprüche zwischen Naherholung, Land- / Forstwirtschaft, Naturschutz und Siedlungsentwicklung. Die Gemeinde hat die Landschaft als wichtigen Standortfaktor erkannt. Das LEK gibt als übergeordnetes Strategiepapier die Richtung der zukünftigen Entwicklung unserer Landschaft vor. Es macht jedoch weder grundeigentümer- noch behördenverbindliche Aussagen.

Naturinventar

Das Naturinventar dient als Grundlage für die Auseinandersetzung mit ökologischen Aspekten und Aussagen zu Naturwerten. Es dient auch als Grundlage für die nutzungsplanerische Überarbeitung der Planung “Pratteln Mitte“ dienen. Die gesetzliche Grundlage bildet dabei § 11 des Natur- und Landschaftsschutzgesetzes des Kantons Basel-Landschaft. In Absatz 1 dieses Paragraphen wird die Einwohnergemeinde aufgefordert die schützenswerten Landschaften und Naturobjekte im Rahmen ihrer raum- und nutzungsplanerischen Aufgaben mittels Fachgutachten zu erheben.

Waldentwicklungsplan (WEP)

Der Waldentwicklungsplan ist ein übergeordnetes regionales Raumplanungsinstrument im Wald, welches vom kantonalen Amt für Wald erstellt wird.

Der WEP stellt für das gesamte Waldareal die Abstimmung der verschiedenen Waldfunktionen (Holzproduktion, Naturschutz, Schutz von Naturgefahren, Erholung) sicher, damit die örtlich erwünschte Leistung und Wirkung des Waldes nachhaltig erfüllt werden kann. Der WEP besteht aus einem Bericht und drei rechtsverbindlichen Plänen:

  • Waldfunktionenplan
  • Plan Objekte mit besonderer Zielsetzung
  • Plan Erschliessung und Wegebenutzung


Für Pratteln gilt der WEP Schauenburg-Hard-Birseck, welcher im 2010 vom Regierungsrat genehmigt wurde.

Zugehörige Objekte